Basische Ernährung

Der Schlüssel zu Gesundheit ist basische Ernährung!
Beinahe alle Krankheiten basieren auf Übersäuerung des Körpers. Die meisten Menschen ernähren sich im Allgemeinen höchst ungesund. Ihre Kost besteht überwiegend aus toxischen und säurebildenden Lebensmitteln wie verarbeiteten Zuckern (Kohlenhydrate, Stärke, Kristallzucker), künstlichen Süßstoffen, raffiniertem Getreide, konventionell erzeugtem Fleisch und Milchprodukten oder versteckten gentechnisch veränderten Organismen, mit anderen Worten Industrienahrung. Bedenkt man dann noch andere Faktoren wie mangelnde Ruhe, psychischen Stress und Medikamente, so ist es kein Wunder, dass bei immer mehr Menschen chronische degenerative Erkrankungen oder andere tödliche Krankheiten diagnostiziert werden. Für die meisten dieser Krankheiten kennt die Medizin keine heilenden Medikamente.
Eines der wichtigsten Probleme ist dabei, dass der normale Verbraucher keine Ahnung davon hat, dass der Körper für das eigene Überleben den pH-Wert im Blut beständig bei einem leicht

Metamorphosis Power Instruktor Uwe G. Grimm

Metamorphosis Power Instruktor Uwe G. Grimm

basischen Wert von etwa 7,4 halten muss. (7 ist neutral, also leicht alkalisch). Wird etwas gegessen, wird die Nahrung durch Verdauung und Stoffwechsel in eine Substanz umgewandelt, die entweder sauer oder basisch ist. Nach den Gesetzen der modernen Biochemie bestimmt nicht die organische Materie der Lebensmittel (ob das Essen selbst sauer oder basisch ist), sondern ihre anorganische Materie (wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Schwefel, Phosphor, in die sie in unserem Körper zerlegt werden) darüber, ob diese Schlackstoffe sauer oder basisch sind. Darüber hinaus haben Lebensmittel in der Natur sowohl säure- als auch basenbildende Elemente, die das Gleichgewicht durch die Zusammensetzung entweder fördern oder zerstören. Zu viel säurebildende Stoffe schaden unserer Gesundheit erheblich. Denn wenn das Essen die Nährstoffe, die für das leicht basische Gleichgewicht erforderlich sind, nicht liefert, greift der Körper auf die eigenen Speicher zurück, beispielsweise auf die Knochen (Kalzium) oder lebenswichtige Gewebe, und nimmt sich damit die Chance zur Reparatur und zur Entgiftung von Schwermetallen. Infolgedessen werden die Betroffenen erschöpft und krank. Zum Beispiel: Gicht, Arthrose, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Neurodermitis, Osteoporose, Muskelschmerzen, chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Allergien und auch Krebs. Es gibt Alternativmediziner, die im Grunde jede Erkrankung mit Übersäuerung in Verbindung bringen.
Auch eine zu stark alkalische Ernährung kann zu gesundheitlichen Problemen führen, doch ist dies praktisch in unserer Gesellschaft gar nicht möglich, da bei der idealen Ernährung 80% basisch und nur 20% sauer sein sollte. Deshalb sollten wir versuchen, uns so basisch wie möglich zu ernähren. Das konsumieren von viel Eiweiß, bringt auch eine sauere Note in unsere Ernährung. Wir gleichen das natürlich aus, indem wir jegliche Industrienahrung weglassen und ganz viel Früchte und Gemüse essen.
Bitte bedenken sie, dass es unendlich viele tolle Knollen, Wurzeln, Rüben, Kohl, Salate, Kräuter, Früchte und Gemüse gibt. Alle pflanzlichen Farbstoffe wirken basisch. Zitrone, obwohl sehr sauer wirkt extrem basisch im Körper, deshalb säuern wir ja unseren Salat immer mit Zitrone. Essig finden wir in unserer Metamorphosis Küche nicht mehr. Alkohol, Zigaretten, alles Frittierte wirkt extrem sauer auf unseren Körper, also unbedingt nicht mehr konsumieren.
Wir trinken nur Wasser und Tee, Kaffee wirkt extrem säuernd auf unseren Organismus. Wir trinken nichts, das Kohlensäure enthält, die extrem destruktiv auf unseren Körper wirkt. Wir vermeiden Bier, das weibliche Hormone enthält, auch alkoholfreies, da Bier Fett aufbauende Eigenschaften hat.
Wir brauchen auch viel Eiweiß, die Säure nehmen wir in Kauf und wirkt sich nicht schlimm aus, da wir es in Kombination mit den basischen Nahrungsmittel zu uns nehmen. Aber Aminosäuren sind der Baustoff für Muskeln. Wir möchten ja gut und gesund aussehen. Wir essen Fisch, Ziegenkäse und eiweißhaltige Getreide. Wir essen nur Vollkornnahrung, die alle Mineralien enthält. Wir essen viel Zwiebel und Knoblauch und machen uns generell immer Gedanken, was wir zu wenig essen. Versuchen so abwechslungsreich wie möglich zu essen. Auch Ingwer, Ginseng, Meerrettich, Chilli gehören zu unseren Nahrungsmitteln. Wir machen Checklisten über Nahrungsmittel, die wir immer wieder essen möchten und suchen gezielt nach diesen. Wenn es unser Portmonnaie zulässt, kaufen wir nur BIO. Generell essen wir ganz wenig Fleisch und überhaupt kein Rindfleisch und kein Hähnchen, da diese zuviel Hormone enthalten und dadurch unseren Organismus extrem schädigen. Wir essen Bio Bienenhonig, der schmeckt fantastisch und obwohl süß, extrem basisch auf den Körper wirkt.
Bitte immer nachdenken, was Sie beim nächsten Essen zu sich nehmen. Nicht darüber nachzudenken, kann dagegen der Gesundheit sehr abträglich sein.

Ihr Metamorphosis Power Instruktor
Uwe G. Grimm