Hochs und Tiefs schwache Momente starke Momente

Wie schafft man es durchzuhalten? Liebe Leser, jeder muss seinen eigen Weg finden. Dieses Buch soll ihnen Anregungen geben, ihnen generelle Naturgesetze aufzeigen, aber ihren persönlichen Weg müssen sie selbst finden. Nach jüngsten Gesprächen mit Leuten die sich ganz erfolgreich verändert haben, kamen ganz neue Aspekte zum Vorschein. Ein Freund von mir, der 25 Kg abgenommen hat und konsequent sein Gewicht hält, sogar eine Traumfigur aufgebaut hat, hat mir gesagt, dass er in der Zeit, in der er abgenommen hat sich alle 10 Tage belohnt hat. Er ging dann immer einen Hamburger essen. Das war für Ihn immer der größte Genuss! Ein anderer Freund hat mit gesagt, dass er sich von Mal zu Mal immer was Süßes gegönnt hat. Das hat aber dann mit der Zeit nachgelassen, bis hin dass er am Endeffekt gar nichts Süßes mehr gegessen hat.

Die Zeit nach dem Metamorphosis Ziel? Na ja soweit sind wir ja noch nicht. Dieses Thema wird später auch noch behandelt. Hier geht es erst mal darum durchzuhalten. Es gibt schwache Momente. Seien sie gewappnet, oder gönnen sie sich auch was ganz besonderes. Was und wie das müssen sie selbst für sich herausfinden. Doch wenn sie es herausgefunden haben, dann übertreiben sie es nicht damit. Machen sie ihre Abstände und Portionen mit der Zeit immer länger bzw. kleiner. Die starken Momente kommen auch! Da können sie alles erreichen. Setzen sie sich keine Limit, gehen sie an ihr persönliches Limit, in den starken Momenten. Konsequentes handeln, steigern sie ihre sportlichen Leistungen. Und dann kommt es das Tief. Plötzlich fühlen sie sich unwohl, bekommen Kreislaufstörungen, sind mental zerstört, nervös, aggressiv, müde, demotiviert und faul. Keine Lust zu gar nichts! Kein Problem hier und jetzt sage ich ihnen diese Momente, Tage, Wochen werden kommen. Ihr Körper muss sich an alles gewöhnen, oder hatten sie diese Phasen auch seither. Wichtig wir müssen lernen auch Strapazen auf uns zu nehmen. Keine Bequemlichkeit, nur dann haben wir unser Hoch verdient. Glücksgefühl, gutes Aussehen, stärke voller Energie und Wohlmut. All diese Dinge durchleben wir in unserer Metamorphosis. Ja wir leben ganz intensiv, haben Spaß an allen Dingen, betäuben uns nicht mit Alkohol, der die Sinne dämpft, schwächen nicht unser Sinne mit Zigaretten, wir schmecken, riechen und nehmen alles 100%ig wahr was um uns herum passiert. Unser Körper produziert natürliche Glückshormone, in extremen Situationen produziert er viel mehr Adrenalin als seither. Wir können nachts super schlafen und sind tagsüber hellwach. Wir nehmen keine Medikamente auch nicht dann wenn wir Kopfschmerzen haben. Wir suchen die Ursachen des Schmerzes und vermeiden die Fehler in der Zukunft, die diesen Schmerz verursacht haben.

Ganz wichtig! Die Schadstoffe in unserem Körper, bereiten dann die meisten Probleme, wenn wir sie dem Körper nicht mehr zuführen. Also leiden wir erst einmal, jeder Mensch reagiert da anders, bevor wir davon profitieren. Sind sie sich dieser Tatschen bewusst, dann müssen sie sich nichts vormachen! Ja ja ging es doch viel besser wenn man abends 2 Bierchen getrunken hat. Alles quatsch. Viel besser wird es ihnen gehen wenn sie die Bierchen nicht trinken. Oder wer fühlt sich wohl, wenn er eine Tafel Schokolade gefressen hat? Keiner, denn das Zeug tut ihrem Körper nicht gut. Das ist nur das Gelüst, die Sucht, die Notwendigkeit, die wir uns einbilden, aber in Wirklichkeit gar nicht existiert. Und das müssen sie in den Griff bekommen. Den Weg dahin, kann ihnen diese Lektüre ebnen, aber gehen müssen sie ihn ganz allein. Klar sie müssen gar nichts sie können oder sie können es bleiben lassen. Doch tun sie sich selbst den Gefallen, wenn sie damit anfangen, dann ziehen sie es auch durch. Alle Hilfe die sie brauchen finden sie in diesem Buch.

Viel Energie Spaß und Lebensfreude wünscht ihnen heute Ihr
Metamorphosis Power Instruktor
Uwe G. Grimm

Unser innerer Schweinehund

Er wohnt in uns und wir mögen ihn nicht, unser innerer Schweinehund. Lässt er uns nicht immer wieder Dinge tun, die wir eigentlich gar nicht tun wollten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Innerer_Schweinehund
Nun wollen wir mal sehen wie wir diesen üblen, uns innewohnenden Zeitgenossen kontrollieren können und vielleicht sogar für unsere Dienste gewinnen. Wir haben ja schon im Abschnitt Was ich über mein Gehirn wissen sollte die Problematik unseres Unterbewusstseins behandelt und genau da wohnt unser S.H. Er nutzt Disharmonie und unangenehme Lebensumstände aus, uns in alte Schemen zurückfallen zu lassen. Außerdem möchte ich zu bedenken geben, dass wir einen Biorhythmus haben. Wir wechseln immer zwischen stärkeren Phasen und schwächeren Phasen. Auch die Jahreszeiten und die Gestirne, wie z.B. Sonne und Mond haben Einfluss auf uns. Und das kann unser Schweinehund natürlich für sich nutzen. Doch macht er immer nur Böses? Eigentlich nicht. er sorgt nur für einen Ausgleich. Immer wenn wir etwas mit Gewalt tun möchten, geben wir ihm Kraft. Die sich dann in den oben beschriebenen Zeiten entladen tut!
Alles ist ein Spiel- wir betreiben unsere Metamorphose ganz sanft und das gibt uns viel Power.schweinehund Nach und nach. Labile Momente teilen wir uns mit unserem Freund. Soll er doch auch zum Zuge kommen. Das nimmt ihm die Kraft, wenn wir nicht gegen ihn ankämpfen. Wir lieben ja alles was wir tun und sind. Wir lieben unser Unterbewusstsein, das der riesige Zwinger unseres Schweinehundes ist.

Morgens sind die meisten Leute sehr stark. Der Morgen ist wie eine Geburt. Wir sind frisch und voller Energie, vorausgesetzt wir haben am Vorabend nicht getrunken, wovon ich ausgehe. Deshalb beginnen wir ja unseren Morgen mit unserer Gymnastik, wie schon beschrieben. Ein gutes Frühstück und dann zur Arbeit, oder was immer sie auch tun. Am Abend sind wir müde und ausgepowert. Da werden wir labil. Was nun tun? Belohnen sie sich! Machen sie sich einen schönen Tee und einen bunten Salatteller mit selbst gebackenem Vollkornbrot. Bilden sie sich weiter. Beschäftigen sie sich mit Dingen die sie schon immer tun wollten, aber nie dazu gekommen sind, weil sie vor der Klotze sitzen oder sich unnötigerweise am Computer mit lapidaren Dingen wie z.B. Spiele oder Social Networks beschäftigen. Planen sie ihren nächsten Tag. Nehmen sie ein Blatt Papier und einen Schreiberling und planen sie! Was möchte ich morgen erreichen? Was möchte ich dieses Jahr noch erreichen? Was möchte ich diesen Monat erreichen? Und Jetzt…
Was muss ich dafür tun? Schreiben sie die Dinge auf, die sie dafür tun müssen. Alles was ihnen einfällt. War Sport dabei. Ah sie haben keine Zeit um ins Fitnessstudio zu gehen, oder gar kein Geld. Ja das sind Scheinargumente, lieber innerer Schweinehund. das weiß doch jedes Kind. Wir nehmen uns das Geld, wir nehmen uns die Zeit. Wir tun was gutes für uns lieber S.W.
Liebe Leser, akzeptieren sie die Tatsache, dass unser Selbst nicht nur aus einem Aspekt besteht. Verdrängen wir unser, wie wir denken negatives Ich (Schweinhund) nicht, sondern beziehen es ein.

Und jetzt kommt es: Wir geben ihm aber keine Zeit sich zu entfalten. Wir beschäftigen unser Gehirn2013-05-14 16.00.32 und unseren Körper mit vielen Dingen, die uns sehr gut tun. Tun uns Süßigkeiten gut? Tut uns Fernsehen gut? Tut und Nächte durchmachen gut? Tut es uns gut immer mehr Probleme anzuhäufen und diese zu verdrängen? Tut und Alkohol gut? Tut uns Rauchen gut? Tut es uns gut nur herumzuhocken und nichts zu tun? Tut es uns gut arbeitslos zu sein? Tut es uns gut keinen Sex zu haben? Tut es uns gut dick zu sein? Ich könnte mit diesen Suggestivfragen Stundenlang weiter machen. Wenn sie ganz ehrlich sind, werden sie alle diese Fragen mit nein beantworten. Also auf was warten sie dann noch? Fangen sie sofort an. Auf gehts! Blatt Papier und Schreiberling. Ah sie haben keinen Zeit wegen ihres Partners oder den Kindern. Kein Problem, die machen doch mit. Das macht doch einen riesen Spaß. Die haben doch auch Wünsche und Ziele. Die wollen doch auch die Metamorphosis Power spüren. 😉
Die haben doch auch einen inneren Schweinehund. Den haben wir doch alle, oder nicht?

Ihr Metamorphosis Power Instruktor
Uwe G. Grimm

Was ich über mein Gehirn wissen sollte

Haben sie gewusst, dass unser Bewusstsein, wenn man es in Länge ausdrücken wollte, 15 mm ist. Das Unterbewusstsein hingegen 11 km!
Das im Augenblick denkende Gehirn (Bewusstsein), muss, damit wir uns überhaupt konzentrieren können und denkerisch etwas zustande bringen, von den Millionen Informationen geschützt werden, die in den tiefen unseres nicht denkenden Gehirns (Unterbewusstsein), gespeichert sind.
Die Metamorphose kann nur vollzogen werden wenn wir einen Weg finden, Zugang zu den tiefen unseres Seins zu bekommen, Zugang zum Unbewussten.
Doch das ist nicht so einfach. Wir werden von ihm dominiert. Obwohl wir uns tausend Dinge vornehmen, scheitert es oft an der Realisierung. Denn das Unterbewusstsein arbeitet mit Automatismus, mit Dingen die wir immer tun bzw. wiederholen. Wenn wir uns heute vornehmen uns zu verändern, so fallen wir schon bald, spätestens am nächsten Tag oder Woche wieder in unser altes Verhalten zurück. 🙁

Hier der Trick: Kleine Veränderungen konstant vollziehen. Wie sie ihre Muskeln trainieren, trainieren sie auch ihr Gehirn (ihr selbst und somit das Unterbewusstsein).
Konkretes Beispiel: Sie trinken jeden Tag drei Tassen Kaffee mit Milch und 2 Löffel Zucker. Ab der nächsten Tasse Kaffee tun sie nur noch 1 Löffel Zucker hinein. Ab diesem Moment werden sie nie mehr 2 Löffel Zucker verwenden. Kostet das Entbehrungen? Nein es ist ganz einfach. Machen sie bloß nicht den Fehler als Metamorphosis Anfänger in großen Schritten Veränderungen anzustreben. Das ist mit Scheitern verurteilt. Sicher erinnern sie sich in diesem Moment an ein paar Beispiele aus ihrem Leben.
Und jetzt das wichtigste! Vergessen sie das Wort „NICHT“. Unser Unterbewusstsein passt immer auf, nur existiert kein negativ und positiv. Das heißt prägen sie sich Fakten ein die wertungsfrei sind. Beziehend auf unser Beispiel. „Ich trinke meinen Kaffee mit 1 Löffel Zucker“.
Fühlen sie sich wohl, wenn sie etwas für ihre Metamorphose verändert haben. Alsbald gewinnen sie Stärke und Sicherheit und wissen ganz genau, wie sie ihr riesiges Potential für ihre Ziele nutzen können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Unbewusste

All das bringt sie näher, macht sie reifer, für den Zeitpunkt an dem es richtig losgeht mit ihrer „Metamorphosis Power“.

Ihr Metamorphosis Power Instruktor
Uwe G. Grimm